Artikel zum Schlagwort: Archiv für Geographie

Haudegen – eine deutsche Wetterstation auf Spitzbergen während des Zweiten Weltkriegs

Bildquelle: IfL

Am Morgen des 15. September 1944 beginnen die Männer von „U 307“ und dem Expeditionsschiff „Karl J. Busch“ rund 80 Tonnen Ausrüstung in einer einsamen Bucht Spitzbergens an Land zu wuchten. Neben Rohöl-, Petroleum- und Benzinfässern, etwa sieben Tonnen Kohle, Baumaterial, Funkausrüstung, Sprengstoff, Waffen und Munition werden auch 1200 Kisten Proviant abgeladen. „Die Kiste Nr. 5, kleiner in … Haudegen – eine deutsche Wetterstation auf Spitzbergen während des Zweiten Weltkriegs weiterlesen

,

Die Zerstörung Leipzigs vor 77 Jahren – Fotoausstellung des IfL zeigt Altes und Neues

Leipzig, heißt es, habe einen der schönsten Bahnhöfe Deutschlands. Auf einem historischen Foto klafft in der Fassade der Westhalle ein riesiges Loch. Trümmer versperren die Eingänge. Rückblende: Am 4. Dezember 1943 gegen vier Uhr in der Früh werfen 442 britische Flieger mehr als 300.000 Bomben auf die Messestadt ab. Als die Leipziger aus ihren Schutzräumen … Die Zerstörung Leipzigs vor 77 Jahren – Fotoausstellung des IfL zeigt Altes und Neues weiterlesen

, , ,

Neues aus Bibliothek und Archiv

Im Leibniz-Institut für Länderkunde sind Bibliothek und Archiv immer schon eng miteinander verbunden. Seit der Gründung des Museums für Länderkunde 1896 gehören der Buch- und Zeitschriftenbestand, die Atlanten- und Kartensammlung, das Nachlassarchiv sowie die Bildersammlung eng zusammen, sowohl bestandshistorisch als auch in der bestandsübergreifenden Präsentation und Nutzung. Die über Jahrhunderte gewachsene methodische, theoretische und inhaltspraktische … Neues aus Bibliothek und Archiv weiterlesen

, , ,